Coach / Berater / Trainer

Coachs / Berater / Trainer suchen

Kurse

Weiterbildungen suchen

Rückblick Online-Fachimpuls Aktivwach Hypnose für Flow

Am vergangenen Mittwochabend fand unser Online-Fachimpuls mit Claude Ribaux, Aktivwach Hypnose Experte statt und unsere Teilnehmer durften gleich online in Action gehen. Als erstes durften sie ihren persönlichen „excellent moment“ innerlich abrufen und diesen mit einem „Code-Wort“ behaften. Claude Ribaux forderte nach wenigem Minuten gleich alle auf von ihren Stühlen zuhause aufzustehen, an Ort und Stelle gemütlich zu walken, dies im persönlichen Schritttempo. Immer wieder waren motivierende Suggestionen von Claude zu hören, dann kam die Aufforderung das persönliche „Code-Wort“ abzurufen, welcher den persönlichen „excellent moment“ aktivierte. In der Reflexion bestätigten die Teilnehmer, fokussiert auf den inneren Prozess und das schöne Erlebnis haben sie auch online ein Gefühl des Fließens bemerkt: Dass sich die Beine völlig leicht und locker, „wie von selbst bewegten“ – Flow-Zustand hatte sich eingestellt über diese simple Bewegung – Welch Potential lag hier „in der Luft“!

Ob die Aktiv Wach Hypnose auf einem Ergometer oder auf einem Bellicon (Trampolin) angeleitet wird ist sekundär, essentiell ist jedoch, dass das Gerät für die Klientin/den Klienten einfach anwendbar und einen automatischen Bewegungsablauf zulässt.

Die Teilnehmer lernten den Ablauf und die Phasen einer AHV kennen und wie wichtig es zu Beginn einer Session ist, dass die Klientin/der Klient bezüglich ihres Themas das Tempo selbst bestimmen, denn somit übernehmen sie bereits hier Selbstverantwortung für das eigene Prozesstempo.

Faszinierend war auch der Input von Claude Ribaux bezüglich der Wirksamkeit bewegungsfördernder Maßnahmen auf den Lernprozess von Schülern, dies, wenn die Bewegung gleichzeitig zur Lernphase stattfindet: Die Konzentration steigt bei den Schülern auf fast 100%, die Disziplin auf 91%, die Lernfreude auf sage und schreibe 98% und einen Wirkungsfaktor bei leistungsschwächeren Schülern von 86% ist zudem belegt worden. Mit diesen Resultaten dürfen wir uns zu rechtens fragen, wie lange dauert es noch, bis auch bei uns in der Schweiz diese Methode Einzug ins Klassenzimmer hält – in Kanada ist dies bereits Standard…

Wie im Flow ging der interessante Abend vorbei und mit wertvollen Inputs verabschiedeten sich unsere Teilnehmer ins private Abendessen zuhause – das traditionelle Networking beim gemeinsamen V-P-T Essen blieb leider infolge der aktuellen Lage aus. Zugeprostet wurde jedoch auch munter online, auf das Leben und auf unsere Gesundheit!

Der nächste Online-Fachimpuls wartet bereits vor der Tür. Am 26. November 2020 steigen wir zusammen mit unseren drei Referentinnen Sabine Haldemann, Beate Knepper und Gaby Merten in das IMS-Reflexionsmodell ein.