Coach / Berater / Trainer

Coachs / Berater / Trainer suchen

Kurse

Weiterbildungen suchen

vpt-logo-nlp

NLP in der Konfliktbearbeitung

Unser Sein ist geprägt von Konflikten!

Es beginnt mit kleinen inneren Konflikten, wenn vermeintlich banale Entscheidungen des Alltags anstehen. Folgendes Dilemma nach einem aktiven Arbeitstag ist wohl vielen bekannt: «Mache ich jetzt noch Sport oder ruhe ich mich aus?»
Hinzu kommen grössere innere Konflikte. Wenn der Mensch vor einer neuen beruflichen oder privaten Herausforderung steht, welche er sich nicht zutraut, da Erfahrungen auf dem neuen Gebiet noch fehlen. Die Liste der inneren Konflikte könnte beliebig weitergeführt werden.

Äussere Konflikte im Zusammenleben und -arbeiten mit unseren Mitmenschen kommen noch dazu. Aus dem privaten Umfeld lässt sich das Beispiel von unterschiedlichen Vorstellungen über Ordnung und Sauberkeit im Haushalt erwähnen, was bei vielen Paaren zu langwierigen Diskussionen führt.
Im Berufsleben bringen unterschiedliche Interessen und Ziele kräftezehrende Konflikte mit sich – unter Ausübungen von Koalitionsbildungen und Machtdemonstrationen.
Auch die Liste der äusseren Konflikte könnte an dieser Stelle beliebig weitergeführt werden.

Zwischen inneren und äusseren Konflikten bestehen Ähnlichkeiten:
Bei äusseren Konflikten sind unterschiedliche externale Persönlichkeiten beteiligt und ihre Kämpfernatur oder ihre Resignation kommen zu Tragen. Bei inneren Konflikten verhalten sich Persönlichkeitsanteile eines Individuums internal als eigentliche Persönlichkeiten und kämpfen oder resignieren.
In der Konfliktbearbeitung nutzt NLP vielfältige Strategien, welche kongruente und langanhaltende Lösungsvarianten für alle Systembeteiligten anstreben.

NLP in der Konfliktbearbeitung von inneren Konflikten

Bei inneren Konflikten rund um Entscheidungsfindungen eruiert NLP eine Prioritätenhierarchie basierend auf persönlichen Wertvorstellungen. Der Kunde wird sich durch entsprechende Fragestellungen bewusst, was seine inneren Motivatoren sind und wie diese mit seinen Bedürfnissen korrespondieren. In dieser Selbstreflexion erkennt der Kunde dann – angeleitet durch gezielte Fragen des Coachs – in welcher Art diese Kriterien priorisiert sind. So fragt der Coach beispielsweise: «Was müsste passieren, dass Sie X, welches Ihnen viel bedeutet, für etwas anderes zurücksetzen?»
Der Kunde erlangt Klarheit und Entscheidungen treffen fällt deutlich leichter. Diese beruhen neu auf einer klaren Selbstkenntnis.

Eine andere Methode rund um Entscheidungsfindung stellt die unterschiedlichen Möglichkeiten zum Entscheid, welche oft gegensätzlich in ihrer Art sind, gegenüber. Durch eine präzise Analyse der Unterschiede und teilweisen Gemeinsamkeiten erlangt auch hier der Kunde Klarheit. Indem er die positiven Aspekte seiner Möglichkeiten erkennt und keine davon missen möchte, lassen sich Entscheidungen fällen, welche unter Berücksichtigung aller Ideen eine neue, stimmige Balance herstellen.

Bei inneren Konflikten rund um Selbstvertrauen und Selbstsicherheit arbeitet der Coach mit kleinen und grossen Erfolgserlebnissen des Kunden. Diese wurden bisher durch den vermeintlichen Berg der grossen, unüberwindbar scheinenden Herausforderungen überstrahlt. Ängste und blockierende Emotionen sind beim Kunden zentral und für ihn somit real.

Stück für Stück fokussiert der Kunde unter Anleitung des Coachs auf seine Stärken, Kompetenzen und positiven Alltagserfahrungen. Durch das Wiederaufgreifen dieser Erfahrungen, welche intensiviert und vertieft werden, ankert der Kunde sein positives Potenzial. In Alltagssituationen ergibt sich dadurch ein neues Selbstverständnis in Bezug auf die eigene Person. Selbstvertrauen und Selbstsicherheit wachsen täglich an.

NLP in der Konfliktbearbeitung von äusseren Konflikten

Durch die Ähnlichkeit zwischen inneren und äusseren Konflikten liegt es auf der Hand, dass der Coach bei der Bearbeitung von Konflikten grundsätzlich ähnliche Vorgehensstrategien nutzen kann. Ein grosser Unterschied ist jedoch, dass der Coach in der Bearbeitung äusserer Konflikte mit mehreren Personen gleichzeitig im Raum arbeitet.

Im erwähnten privaten Beispiel von Ordnung und Sauberkeit im Haushalt stehen unterschiedliche Wertvorstellungen als Auslöser des Konflikts im Zentrum. Es geht auch hier darum, dass sich alle Beteiligten ihrer eigenen Wertvorstellungen bewusst werden. Andere Haltung akzeptieren lernen und durch eine gemeinschaftlich getroffene Abmachung ein neues Miteinander anstelle des bisherigen Gegeneinander aufbauen, erleben Beteiligte dabei als Erleichterung und Mehrwert. Eine Voraussetzung zum Gelingen ist das beidseitige Interesse an der Aufrechterhaltung der Beziehung. Ist das Interesse einseitig oder beidseitig erloschen, liegt die Lösung des Konflikts in der Trennung, was in diesem Fall kongruent und somit erstrebenswert ist.
Auch in der Bearbeitung von Konflikten im beruflichen Kontext ist der Startzeitpunkt matchentscheidend für den Erfolg: Ein Konflikt, welcher zu stark eskaliert ist, lässt sich auch unter Anwendung von NLP nur noch schwer bereinigen.
Wird der Coach jedoch rechtzeitig involviert, lassen sich auch hier sachliche Lösungen finden, welche die Suche und Umsetzung von Synergien fokussieren.

Konfliktparteien, welche offen, authentisch und interessiert auf die vom Coach gestellten Fragen eingehen, können Missverständnisse aufklären, Gemeinsamkeiten erkennen und Synergien entdecken. Sach- und Beziehungsebene werden auf der Meta-Ebene geklärt und Ziele werden neu definiert. Als wertvoller Nebeneffekt wird die Beziehung gestärkt.
Nicht selten werden aus Gegnern neu Sparringpartner.
Wenn der Kunde den Gewinn in der Andersartigkeit des Partners sieht, kann dies zu einer spannenden Partnerschaft führen.

Unser Sein ist geprägt von Konflikten!
Sie beschäftigen uns emotional und gedanklich oft übermässig lange.
Zeit also, sich Konflikten zu stellen. NLP bietet wirksame Ansätze mit Potenzial zur Neuentdeckung der eigenen Persönlichkeit!

Quellen:
– NLP-Practitioner-Lehrbuch, Petra Dannemeyer & Ralf Dannemeyer