"Wilde Götter in Dir - Speer der Athene" - Holotropes Atmen, Mythos, Gestalt, Theater, Encounter - Schloss Glarisegg-Steckborn, 350.-€

05. 12. 2019 - 08. 12. 2019 - 12:30 - 18:00

Die antike griechische Therapie der Seele/ Psyche vollzog sich – im Gegensatz zur Heilung körperlicher Gebrechen – nicht nach innen gewandt und eher still-kontemplativ, sondern v.a. über den expressiven Ausdruck, dessen, was sich einmal “eingedrückt” hat, bzw. dessen was “zuviel” aufgenommen worden ist. Hierbei war es möglich mit dem spielerisch-kreativ ausdrucksstark in Kontakt zu kommen, was C. G. Jung auch als “Schatten” (jenseits der Alltags-Ich-Maske) bezeichnet hat, um die darin gehaltenen Potenziale anschließend schöpferisch-transformativ im eigenen Leben einzubringen.

Das Seminar handelt von der Suche nach dem, was unsere Seelen in der Tiefe aufgrund von transgenerativer Traumaweitergabe und Traumatisierung von unseren Vorfahren und Ahnen übernommen haben. Die antiken Kriegsgötter Athene und Ares erinnern uns nicht nur daran, dass die Zeiten des Kampfes und des Krieges seit jeher Gegenpole der friedlichen Zeiten waren und sind, sondern v.a. auch, dass wir – die in einer Region und Zeit des weitestgehenden Friedens groß geworden sind, ebenso Qualitäten des Krieges und Kampfes in uns tragen, auch wenn wir uns selbst dem nicht gewahr sind und uns mitunter für vordergründig friedfertige Wesen halten. Dabei scheint es sowohl wichtig, das Leid der eigenen Vorfahren, in sich selbst, würdigend anzunehmen, als auch bewusster in Kontakt mit eigener Aggression zu kommen – denn wie sagte Fritz Perls (der Begründer der Gestalttherapie) so prägnant?!: “Ohne Aggression könnte ich nicht einmal einen Apfel essen!”

Dabei arbeiten wir in diesem 4-tägigen interdisziplinären Modul mit unterschiedlichen Ansätzen aus dem Formenkreis der “Encounter-Bewegung”, des “Human-Potential-Movements” & der Transpersonalen Psychologie sowie der Gestalt-Körpertherapie – wie bspw. dem Ausdruckstheater, der authentischen Bewegung, dem Schrei, Klang, Trommel und Trance sowie mit 4 Sitzungen in “Holotropem Atmen”, wovon 2 als Atmender und 2 als Begleiter erlebt werden können.

Das Seminar wird von Jörg Fuhrmann (+ Assistenz geleitet).

Das holotrope Atmen ist v.a. für Menschen interessant, die:

Neue Zugänge zu Heilung und Einsicht in bestimmte Fragen des Lebens suchen.
Blockaden, Stress, Verspannungen und Verpanzerungen in Körper und Geist loslassen möchten.
Unterbewusste/ unbewusste Emotionen und Themen aktivieren und integrieren wollen.
Körperbasiert durch einen Wachstumsprozess gehen möchten und/ oder ihre gegenwärtige Therapie ggf. verstärken und unterstützen wollen.
In der Vergangenheit feststecken und ihr Leben wieder in Fluss bringen möchten.
Ihr eigenes kreatives Potenzial freisetzen, erleben und vergrößern möchten.
Die sich abgeschlagen und erschöpft fühlen und eine ganzheitliche Möglichkeit zur intensiven Revitalisierung suchen.
Die mit vergangenen Erfahrungen, einschließlich rund um die Geburt, arbeiten möchten.
Die ihre meditative meditative/ spirituelle Praxis begleiten und vertiefen möchten.
Die nach Sinn und/ oder einer neuen, umfassenderen Perspektive auf das Leben und den eigenen Weg an sich suchen.
Sich mit Gleichgesinnten, die sich ebenfalls als “Sucher” und “Finder” begreifen, begegnen möchten.

Externer Link zur Veranstalterseite
Kontakt: Fuhrmann Jörg

Online-Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht möglich.

Veranstaltungsort

Schloss Glarisegg
Schloss Glarisegg
8266 Steckborn

Lade Karte ...